Erfahrungsbericht: Familien

Stephanie & David, Anfang 30 mit Zoe & Liv, 3 und 1 Jahr alt

“ Insgesamt hatten wir einen tollen Tag. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt auf alle Fälle.

“ Voller Vorfreude sind wir das erste Mal ins Phönix-Bad Ottobrunn gefahren. Die Parkplatzsuche war leicht. Um 9:00 Uhr waren noch reichlich Parkplätze frei.
Sowohl das Wasser innen als auch außerhalb war angenehm warm. Wir sind dann zu den 2 Babybecken gegangen um uns einen Platz zu suchen. Dass es sogar gleich zwei Babybecken gibt, ist natürlich super und bietet viel Abwechslung. Als nächstes ging es für die „Große“ zur Wasserrutsche. Da wollte sie gleich gar nicht mehr raus und war begeistert.
Nach so viel Toben und Planschen hat sich bald der Hunger gemeldet. Dort gab es entweder die Möglichkeit das selbst mitgebrachte Essen zu essen oder im Restaurant zu bestellen. Getränke musste man dort im Restaurant kaufen. Das Essen war sehr lecker.
Nach der Essenspause ging es weiter zum Springturm. Dort hatten sowohl der Papa als auch die Große einen riesen Spaß. Sehr lieb vom Bademeister, dass er erlaubt hat, dass wir im Wasser auf die Maus warten, damit sie sich das Springen traut.
Die Toiletten sind positiv aufgefallen. Alles neu und sehr sauber.
Alles in allem ist für Groß und Klein viel geboten und wir kommen bestimmt bald wieder.“

Natalie, Ende 30

„Ich komme sicher nochmal mit meiner Familie her.“

„Das Erlebnisbad wirkt sofort beim Betreten hell und freundlich und sehr großzügig. Ich konnte im großen Becken in Ruhe ein paar Bahnen schwimmen. Daneben gibt es zahlreiche weitere Becken, einen Sprungturm-Bereich, drei liebevoll gestaltete Kinderbecken (ich komme also bestimmt noch mal mit meiner Familie her und ein wärmeres Becken, in dem man nach draußen ins Freie schwimmen kann.“

Janine, Anfang 60 

„Als Oma war ich angetan!“

„Sehr großzügig, Licht durchflutet, von oben (Galerie zum Bade-Restaurant mit einfacher Sitzgelegenheit) hat man eine gute Übersicht über die verschiedenen Becken. Am Sprungturm-Becken gab es gerade Unterricht für Kinder, nett zu sehen. Im Wettkampf-Becken wurde ordentlich in Bahnen geschwommen (vom Bademeister beaufsichtigt). Ohne Kollisionsgefahr macht das Schwimmen Spaß. Die Wasserrutsche und das angrenzende Becken (samt Außenbereich) waren eher die Bereiche für Kinder und Jugendliche zum Spielen und Planschen… durch genügend Aufsicht wurde es nicht wirklich laut. Als Oma war ich angetan von den beiden Kleinkind-Becken, die kindgerecht gestaltet waren.“