Preisanpassung zum 1. Juli 2020

Liebe Gäste des Phönix-Bads,

um Ihnen unser vielfältiges Angebot an Sport, Spiel, Sauna und Wellness langfristig zu erhalten, müssen wir solide wirtschaften. In den letzten Jahren sind sowohl die Lohnkosten als auch die Betriebskosten für Strom und Fernwärme spürbar gestiegen. Hinzu kommt, dass wir wegen der Corona-Pandemie umfangreiche zusätzliche Hygienemaßnahmen ergreifen müssen, um Ihnen einen möglichst sicheren und entspannten Besuch bei uns zu ermöglichen. Leider kommen wir nicht mehr umhin, ab 01.07.2020 die Eintrittspreise moderat zu erhöhen. Wir bitten Sie um Verständnis und bedanken uns ganz herzlich für Ihre Treue.

Alle bereits gekauften Tickets bleiben auch nach dem 01.07.2020 drei Jahre ab Kaufdatum ohne Zuzahlung gültig.

Ihr Phönix-Team

Phoenix-Bad

Das Phönix – ein Stück Lebensqualität in Ottobrunn
Im Juli 1997, rund ein Jahr nach dem verheerenden Feuer, bei dem das alte Ottobrunner Schwimmbad fast völlig ausgebrannt ist, gründete die Gemeinde Ottobrunn die Sportpark Ottobrunn GmbH. Als privatwirtschaftlicher Betrieb sollte sie zukünftig den Wiederaufbau und den Betrieb des gemeindeeigenen Schwimmbads in die Hand nehmen. Das Engagement der Gemeinde hat sich gelohnt: In kaum einem anderen Ort haben die Bürgerinnen und Bürger eine vergleichbar hochwertige gemeindeeigene Sport- und Wellnessoase direkt vor der Haustür.

Seit der Wiedereröffnung am 1. Mai 1999 und der endgültigen vollständigen Betriebsübernahme durch die Sportpark Ottobrunn GmbH im Mai 2000 hat Ottobrunn das Phönix-Bad in mehreren Phasen zu einer vielseitigen Anlage mit Hallenbad, beheiztem Außenbecken, Wasserrutschen, einem großzügigen Sauna-Bereich und seit März 2010 mit einem exklusiven Day Spa ausgebaut.

Der Geheimtipp für München und sein Umland
Jährlich besuchen rund 375.000 Wassersportler das Freizeitbad. Rund 97.000 Gäste pro Jahr tummeln sich im Sauna-Bereich. Die Attraktivität der vielseitigen, aber immer noch überschaubaren Anlage hat sich weit über die Ortsgrenzen von Ottobrunn herumgesprochen. Viele Stammgäste reisen aus München, den Landkreisen München, Bad Tölz-Wolfratshausen, Ebersberg und Erding und den Nachbargemeinden an.