Aus purer Lust am Leben

Es könnte kein treffenderes Sinnbild geben für die Verwandlung des Restaurants im Phönix-Bad Ottobrunn als das seiner Namenspatronin Nephele, der Göttin der Wolken, des Taus und der Morgendämmerung. Vier Monate mussten sich Badbesucher und Restaurantgäste gedulden, bis sich die dem umfangreichen Umbau geschuldeten Staubwolken verzogen haben und am 1. Oktober das „Nefeli im Phönix“ in völlig neuem Glanz erstrahlt ist. Das Warten hat sich gelohnt: Die leichte, südliche Atmosphäre und die frische mediterrane Küche begeistern die ersten Gäste. Im Mai 2014 hat der Deutsch-Grieche Petros Zafiriadis für sein vielseitiges Gastro-Konzept den Zuschlag der Sportpark GmbH, die das Phönix-Bad betreibt, bekommen und für die nächsten 15 Jahre die Pacht der Phönix-Gastronomie übernommen. Das neue „Nefeli im Phönix“ hat Bad-, Sauna- und Restaurantgästen, den Ottobrunner Vereinen, Familien und Firmen einiges zu bieten.

 

Unterm Olivenbaum

Anmutig lächelt Nefeli von einem großen Wandmosaik gegenüber dem Haupteingang den ankommenden Gästen entgegen. Nur eine Woche nach Eröffnung ist das Restaurant schon am späten Vormittag gut besucht. An diesem goldenen Oktobertag sitzen die meisten auf der sonnigen Terrasse. Drinnen im Restaurant, das ganz in den Farben des minoischen Palastes Grün, Rot und Grau gehalten ist, hat sich unter dem mächtigen Glasbild des Minotaurus ein Seniorenstammtisch zum frühen Mittagessen getroffen. Zwei Mütter haben ihre Kinderwägen an raumhohen Olivenbäumen vorbei in die schicke Lounge geschoben und gönnen sich eine Latte Macchiato. Vier Young Professionals aus dem nahen Gewerbegebiet haben sich einen Tisch an der großen Glaswand mit Blick ins Schwimmbad gesucht. Sie sind zum wiederholten Male in ihrer Mittagspause da und beobachten nicht ganz neidlos ein paar Jugendliche, die mit übermütigen Salti vom Fünfmeterturm springen. Petros Zafiriadis, Wirt des neuen „Nefeli im Phönix“, schlägt ihnen zur Begrüßung auf die Schulter wie langjährigen Stammgästen.

 

Frische Küche aus regionalen Produkten

Ende Mai war der Pachtvertrag für die Phönix-Gastronomie ausgelaufen. Das bei Familien und als Vereinstreffpunkt beliebte Restaurant, das Sauna-Restaurant und das SB-Bistro im Schwimmbad waren in die Jahre gekommen. Drei Gastronomen haben sich daraufhin beim der Sportpark Ottobrunn GmbH, die das Phönix-Bad betreibt, um die Übernahme beworben. „Petros Zafiriadis hat uns mit seinem Konzept und seiner Bereitschaft zu investieren überzeugt“, so Phönix-Geschäftsführer Werner Müller zum Ergebnis der Präsentationen vor dem Aufsichtsrat. Passend zum anspruchsvollen Wellness-Angebot stehen beim Nefeli frisch zubereitete Gerichte im mediterranen Stil und überwiegend aus regionalen Zutaten auf der Karte. Dazu gehören neben innovativ angerichteten griechischen und italienischen Klassikern auch hausgemachte Pizza und Pasta, selbstgebackenes Brot, vegetarische Gerichte und Spezialitäten wie frischer Fisch vom Lavastein. Selbst die beliebten Schwimmbad-Klassiker serviert Zafiriadis in hochwertiger Variante wie zum Beispiel handgeschnittene belgische Pommes und Currywurst „mit einer Sauce von Frau Heuer aus Berlin“. Dazu gibt’s ein frisches Tegernseer Helles vom Fass und eine große Auswahl griechischer Weine aus seinem eigenen Weinhandel.

 

Für alle was drin

Sehr wichtig war es dem Aufsichtsrat und dem Ottobrunner Gemeinderat, der einer Umbau-Investition zustimmen musste, dass das neue Gastro-Konzept für jeden etwas zu bieten hat. Nicht nur durch die Lage im Sportpark gegenüber der Ferdinand-Leis-Halle ist das Restaurant im Phönix seit jeher so etwas wie das Sportlerlokal für viele Vereine. Im Nefeli steht diesen nach wie vor der abtrennbare Nebenraum zur Verfügung, der sich dank Sky-Anschluss, Beamer, Leinwand und einer bühnenartigen Erhöhung bestens für Versammlungen und private Feste mit bis zu 80 Personen eignet. Die lange Bar und die mit bunten Lichteffekten akzentuierte Lounge haben Potenzial, zu später Stunde Treffpunkt für junge und jung gebliebene zu werden. Familien, die das Schwimmbad besuchen, können in den neu möblierten SB-Bereich nach wie vor ihre Brotzeit mitbringen, wenn sie wie im Biergarten die Getränke im Bistro bestellen. Hier kann man auch für Kindergeburtstage reservieren und für die Party einen bunt eingedeckten Tisch bestellen. Um die Küche durchgehend auszulasten, will Zafiriadis mehr und mehr Businessleute aus den umliegenden Betrieben anziehen und bietet Firmen externes Catering an. Zafiriadis beschäftigt derzeit 15 Mitarbeiter und will demnächst auf 20 aufstocken. Mitte Oktober beginnt die erste Auszubildende zur Restaurantfachfrau im Nefeli. Dann ist noch Platz für Aushilfen, Praktikanten und Schüler aus der Region, die in Gastroberufe hineinschnuppern wollen.

 

Investition mit Herzblut

Dass das ehrgeizige Konzept aufgeht, dessen ist sich der erfahrene Gastronom Zafiriadis sicher. Der Deutsch-Grieche jobbte bereits neben seinem Physik-Studium in der Gastronomie, ließ sich später zum Koch und Restaurantfachmann ausbilden und war Geschäftsführer des Münchner Party-Griechen Paros. Seit elf Jahren betreibt er in Ramersdorf sein eigenes Restaurant, die „Taverne Nefeli“. Zafiriadis lebt mit seiner Familie in Ottobrunn und hatte daher den Gastro-Bereich im Phönix schon länger im Visir. „Ich dachte mir, da kann man was draus machen.“ Gemeinsam mit dem Münchner Architekt Stefan Suchanek hat Zafiriadis sich jetzt mit dem Nefeli im Phönix einen Traum erfüllt und dafür kräftig investiert. „Ein Einfamilienhaus steckt drin.“ Mehr will Zafiriadis zu seinen Kosten nicht sagen. Die Hälfte, die für die Komplettsanierung des Restaurants und die Erneuerung von Küche und Schankanlagen notwendig war, finanziert Ottobrunn über die gemeindeeigene Sportpark GmbH. „Für uns ist es wichtig, dass das neue Angebot bei den Bürgern gut ankommt, dass es in die hochwertige Gesamtanlage des Phönix-Bads passt und dass der Betrieb läuft,“ fasst Werner Müller seine Gründe zusammen.

 

Demnächst im Nefeli

Nach langer Pause sind nun auch wieder Veranstaltungen und gemeinsame Aktionen mit den Betreibern des Day Spas und dem Phönix geplant. Ein Silvesterfest, ein Grillweltmeister-Event und eine Watergate-Party im Juli 2015 sind schon in Planung. Sportübertragungen wird es im Nefeli regelmäßig geben. Zafiriadis wünscht sich, dass seine Gäste hier die Seele baumeln lassen und bei einem guten Glas Wein eine unbeschwerte Zeit mit Freunden verbringen können. „Aus purer Lust am Leben“, ruft er nach der langen Umbauphase müde, aber glücklich. Und sofort springt sein Lebensmotto wie ein Funken auf Gäste und Mitarbeiter über.
[av_hr class=’default‘ height=’50‘ shadow=’no-shadow‘ position=’center‘]
Weitere Informationen und Bilder erhalten Sie bei:
Commosso Werbeagentur, Karl-Stieler-Straße 2, 85521 Ottobrunn, www.commosso.de
Ihr Ansprechpartner: Toni Buttitta, t.buttitta@commosso.de, Tel. +49 89 608 602 80