Die Phönix-Bad Story

Im Jahr 1976 eröffnet das „Schwimmbad Ottobrunn“ nach zweijähriger Bauzeit erstmals seine Pforten. Gut 20 Jahre lang ist es beliebter Treffpunkt für feucht-fröhlichen Badespaß für Jung und Alt. Doch das sollte vorerst ein unschönes Ende nehmen…

Das Schwimmbad brennt!

In den frühen Morgenstunden des 23. November 1996 hieß es „Das Schwimmbad brennt!“. Ein schwerer Schwelbrand hatte sich im damaligen Gastrobetrieb ausgebreitet und das Bad trotz aller Bemühungen der 181 Einsatzkräfte in kürzester Zeit fast vollständig in Schutt und Asche gelegt. Noch heute kann der gesamte Einsatzbericht auf der Website der Feuerwehr Ottobrunn nachgelesen werden.

Bereits ein Jahr später startet mit Gründung der Sportpark Ottobrunn GmbH, die als gemeindeeigene Gesellschaft auch heute noch Eigentümer der Anlage ist, der Wiederaufbau des Freizeitbades. Um mit der traurigen Geschichte des Bades ein für alle Mal abzuschließen, sollte das Bad auch einen neuen Namen tragen. Es gab einige Ideen, doch nach längerem Grübeln hat es bei den Verantwortlichen Klick gemacht.

Der Phönix aus der Asche

Einem antiken Mythos aus dem Griechenland des 12. Jahrhunderts zufolge verbrennt der mythische Vogel namens Phönix (griechisch Φοίνιξ Phoínix, von altägyptisch: „Der Wiedergeborene“) am Ende seines Lebenszyklus, um aus seiner Asche wieder neu zu erstehen.

Gepackt von dieser Geschichte war die Entscheidung für den neuen Namen schnell gefällt: Das Phönix-Bad Ottobrunn war geboren.

Ein Phönix in den Flammen (Aberdeen Bestiarium, 12. Jahrhundert)

Ein Unheil kommt selten allein

Mit der Wiedereröffnung vor mittlerweile 21 Jahren, am 1. Mai 1999, erstrahlte das Freizeitbad wie der Phönix aus der Asche wieder im neuen Glanze und wurde beliebter als je zuvor. Bis sich das Schicksal des Phönix fast wiederholt hätte, als am 8. Mai 2008 die Blockhaus-Sauna sowie der Kiosk im Garten des Phönix-Bades durch einen Kurzschluss in Flammen stehen. Gott sei Dank konnte das Schlimmste verhindert werden und im Nachhinein betrachtet kann man dem Ganzen Unheil sogar etwas Gutes abgewinnen. Denn mit der Diskussion um den Wiederaufbau beschloss die Sportpark Ottobrunn GmbH kurzerhand die Erweiterung der Wellness- und Saunawelt, so wie wir sie heute kennen und lieben.

Im zweistufigen Bauplan wurde der Saunagarten erweitert und es entstand ein neuer, dreistöckiger Wellnesstempel mit verschiedensten Saunen, Dampfbändern, Solebecken, Ruheräumen und einem Spa-Bereich, womit die am 7. März 2010 neueröffnete Phönix-Saunawelt auf insgesamt 5.000 qm vergrößert wurde.

Das Phönix heute – ein beliebtes Freizeitbad mit erstaunlichem Wellnesstempel

Heute lockt das Phönix-Bad Ottobrunn mit seinem vielseitigen Angebot aus Freizeitbad, Saunawelt und Spa jährlich rund 383.000 Besucher nach Ottobrunn. Schon lange kommen die Gäste nicht mehr nur aus dem Ort, sondern auch aus München und dem weiten Münchner Umland. Damit lässt sich mit Fug und Recht behaupten, dass das Phönix-Bad heute zu den beliebtesten Freizeitbädern in Bayern gehört. Das wurde auch durch den „Top Thermen Award“ 2019/2020 bestätigt, bei dem die Top 100 Thermen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gekürt wurden.

Seinen Gästen dankt das Phönix für die langjährige Treue und freut sich auf viele weitere Jahre mit Badespaß und Entspannung pur!

Phoenix-Bad

Das Phönix – ein Stück Lebensqualität in Ottobrunn
Im Juli 1997, rund ein Jahr nach dem verheerenden Feuer, bei dem das alte Ottobrunner Schwimmbad fast völlig ausgebrannt ist, gründete die Gemeinde Ottobrunn die Sportpark Ottobrunn GmbH. Als privatwirtschaftlicher Betrieb sollte sie zukünftig den Wiederaufbau und den Betrieb des gemeindeeigenen Schwimmbads in die Hand nehmen. Das Engagement der Gemeinde hat sich gelohnt: In kaum einem anderen Ort haben die Bürgerinnen und Bürger eine vergleichbar hochwertige gemeindeeigene Sport- und Wellnessoase direkt vor der Haustür.

Seit der Wiedereröffnung am 1. Mai 1999 und der endgültigen vollständigen Betriebsübernahme durch die Sportpark Ottobrunn GmbH im Mai 2000 hat Ottobrunn das Phönix-Bad in mehreren Phasen zu einer vielseitigen Anlage mit Hallenbad, beheiztem Außenbecken, Wasserrutschen, einem großzügigen Sauna-Bereich und seit März 2010 mit einem exklusiven Day Spa ausgebaut.

Der Geheimtipp für München und sein Umland
Jährlich besuchen rund 375.000 Wassersportler das Freizeitbad. Rund 97.000 Gäste pro Jahr tummeln sich im Sauna-Bereich. Die Attraktivität der vielseitigen, aber immer noch überschaubaren Anlage hat sich weit über die Ortsgrenzen von Ottobrunn herumgesprochen. Viele Stammgäste reisen aus München, den Landkreisen München, Bad Tölz-Wolfratshausen, Ebersberg und Erding und den Nachbargemeinden an.